Schießstand Talsperrenstraße

Unser neuer Schießstand

    Unsere Vereinsgeschichte

    Der damalige Landesherr Churfürst Karl Phillip ordnete 1732 die Gründung von Schützenvereinen zur Befriedung des Herzogtums Berg an. Daraufhin wurde der Burger Schützenverein am 24. Juni.1734, aus dem im Jahre 1583 erstmals erwähnten Junggesellenverein der ev. Kirchengemeinde Burg, gegründet.

    Das erste Schützenfest wurde am Johannistage (24. Juni) 1735, dem Kirchweihtag der evangelischen Kirche in Burg, gefeiert. Aus jenen frühen Tagen ist nur wenig Schriftliches erhalten geblieben, außer den Berichten über die Hungerjahre 1677 in denen der Bevölkerung „Schützend gehelfet ward“. Oder die beiden Fahnenweihen 1739 und 1742. Erst seit dem Jahre 1834 sind die lückenlosen Berichte über Schützenfeste und Könige oder anderer Geschehnisse vorhanden.

    Namhafte Männer Burgs wurden Mitglied in dieser Schützengesellschaft. So waren die Bürgermeister J. A. Höffgen, J. Fischer, J. Kotthaus, F. W. Herweg, W. Ueßeler, L. van Spankern, G. Grell und E. Drache allesamt Könige, zum größten Teil auch Chefs des Vereins. König Friedrich Wilhelm IV von Preußen übernahm 1851, der Reichspräsident Paul von Hindenburg 1934 die Königswürde im Burger Schützenverein. Dem Verein wurden wertvolle Fahnen verliehen. So eine Fahne des Churfürsten Karl Phillip1739, eine Fahne Kaiser Wilhelm I 1873 und ein Fahne des Reichspräsidenten Paul von Hindenburg 1929.

    1926 trat der Verein dem 1924 gegründeten Bergischen Schützenbund bei. Am 06.Okt.1929 wurde der Verein in das Vereinsregister am Amtsgericht Wermelskirchen eingetragen. 1951 trat der Verein dem wieder gegründeten Deutschen Schützenbund bei. Seit 1972 ist der Verein gemeinnützig und seit 1984 können Frauen bei uns als Vollmitglieder aufgenommen werden.
    Sowohl der erste Bundespräsident Prof. Dr. Theodor Heuss als auch der damalige Landesvater und ehemalige Bundespräsident Johannes Rau konnten für die jeweiligen Schirmherrschaften 1959 zum 225 jährigen und 1984 zum 250 jährigen Schützenfest gewonnen werden.

    Heute bietet der Verein, außer seines alljährlichen Schützenfestes am letzten Wochenende im Juni, bei dem die Geselligkeit großgeschrieben wird, den Mitgliedern eine Vielfalt von schießsportlichen Betätigungen. Es wird in den Waffenarten Luftgewehr und Luftpistole, Kleinkalibergewehr und Bogen allwöchentlich trainiert. Jugendliche werden unter Aufsicht von lizenzierten Ausbildern an den Schießsport herangeführt. Ebenfalls nimmt der Verein an Ligawettkämpfen und Meisterschaften des Rheinischen und Deutschen Schützenbundes teil. Trainingszeiten und Orte werden an anderer Stelle bekannt gegeben.

    Franz Breckerfeld
    (Ehrenchef und Ehrenvorsitzender)

    Aktuelles

    12.09.2016

    Aktualisierung: Termine, Mitgliederbereich


    09.09.2016

    Aufnameantrag, digital ausfüllbar »weiter


    27.06.2016

    Majestät 2016/2017 ist Günter Kittkowske
    Prinzessin2016/2017 ist Sarah Wörder